Gut Waldhof in Naumburg Hessen

DLG-Ferienhof des Jahres 2015

Auf dem Bioland-Betrieb Gut Waldhof wird biologische Landwirtschaft mit naturverbundenem, nachhaltigem Tourismus und aktivem Naturschutz optimal vereint. Feriengäste verbringen erlebnisreiche, einzigartige Tage, da die Gastgeberfamilie ihre Begeisterung für Natur und die Landwirtschaft lebt.

dlg-landtourismus_sliderbild3Gut Waldhof liegt in Nordhessen am Rande des Habichtswaldes in Alleinlage zwischen Wiesen, Weiden und Feldern in einer abwechslungs- und waldreichen Landschaft. Rund 100 ha gehören zum Gutshof, von denen circa 90 ha biologisch von Sabine und Claus Becker bewirtschaftet werden. In der Viehhaltung nimmt die Mutterkuhhaltung den größten Anteil ein, wobei auch noch Schafe, Hühner, Gänse, Ziegen, Pferde, Ponys und Katzen auf dem Hof leben. In wechselnder Fruchtfolge werden auf den Feldern Roggen, Weizen, Dinkel, Kleegras und Ackerbohnen angebaut.

Die zwischen 1870 und 1930 errichteten Gebäude des Hofguts wurden in den letzten Jahren von den Beckers liebevoll restauriert, wobei vor allem der ursprüngliche Charakter der Hofanlage mit bewährten Baumaterialien und alten Elementen wiederhergestellt wurde. Sowohl die Wohnungen im Kuhstall als auch die Orangerie und das Hauptgebäude bilden nun ein wunderschönes Fachwerk-Ensemble, das zum Träumen und Entspannen einlädt. Die romantische Hofanlage gleicht einer üppig, verwunschenen Oase mit Totholz-Hecken, Trockenmauern, Insektenhotels, offenen Stalltoren für die Schwalben und vielen Wildblumen. Dort gibt es ständig etwas zu entdecken! Im großen, bunten Gemüse- und Kräutergarten wachsen saisonale Leckerbissen. Zum Hof gehört ein Teich, um den herum ein Naturspielplatz entstand: der wilde Weidenwald. Gesteckte und geflochtene Bauwerke aus Weidenruten wie ein Schiff, ein Schneckenhaus, ein Vogelnest und eine Kugelbahn werden hier bewundert. Ein Hainbuchenirrgarten, der Versteckewald, bietet Platz zum Toben. Mit einem Boot geht es quer über den kleinen See, um am Bachlauf zu spielen oder Amphibien und Insekten zu erforschen. In der Orangerie finden die Gäste Bücher über Naturgärten, Weidenbau, Insektenhotels oder Vögel und nehmen sich hier die Zeit zum Schmökern.

Im alten Hühnerhaus entstand ein Kinderspielhaus mit Puppenbetten und voll ausgestatteter Kinderküche. Außerdem starten zwei Naturerlebniswege direkt vom Landidyll. Zwei ausgebaute Bauwagen am Wegesrand stecken voller Überraschungen und Erklärungen, was Flora und Fauna der Erlebniswege betrifft. Gäste starten hier entweder alleine zu einer unvergesslichen Entdeckungsreise oder schwingen sich auf den Trecker der Gastgeber, die ihnen auf einer kleinen Rundfahrt alles gerne zeigen und erklären.

Mehr zum Gastgeber